Vitavonni

Gedichte:

Schreibende Hand Bitte beachtet die Bedingungen, unter denen die Gedichte verwendet werden dürfen:
Creative Commons License
Diese Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert, und durch das Urheberrecht geschützt.

Verlass mich nicht!

Deine Augen, dein Lächeln,
Deine Lippen, dein Gesicht,
Deine Nase, Deine Ohren -
All das brauch ich nicht.
[...]
Das ganze Gedicht lesen

Halb drei in der Nacht

Halb drei in der Nacht
ich liege daheim
Im Herzen - noch wach.
Ich schlafe - nur Schein.
[...]
Das ganze Gedicht über die Liebe lesen

Liebeskummer

Liebeskummer | lohnt sich nicht.

Und doch ist man | darauf erpicht,
Sie lächeln zu sehn
zu Narr, | zu verstehn
egal, was man macht, | wie man auch weint
in einsamer Nacht, | manchmal man scheint,
[...]
Das ganze Gedicht über Liebeskummer lesen

In deinen Augen

In deinen Augen
könnt ich versinken,
wie Sie so lachen,
wie Sie mir winken.
[...]
Das ganze Liebesgedicht lesen

Kaffe trinken

[...]
Es lieben, mit Dir so da zu sitzen,
nur so zu reden,
nur so zu leben!
Das ganze Gedicht über Beste Freunde lesen

Über die Gedichte:

Erstmal ein Dankeschön für die vielen Zuschriften, die ich zu den Gedichten erhalten habe. — viel mehr Anfragen, als ich beantworten kann... Danke!
Diese Gedichte habe ich ca. 1999-2001 geschrieben. Sie sind nicht umsonst "an unbekannt" betitelt — sie richten sich nicht an eine konkrete Person die mich verlassen hat, sondern es handelt sich um fiktive Situationen, also "Schilderungen" wie man sie in der Schule lernt. Ich habe großen Augenmerk darauf gelegt, dass die Gedichte einen "natürlichen" Rhythmus haben, damit sie sich gut lesen. Ich denke das ist der einzige "Tip", den ich euch mitgeben kann, wenn ihr eigene Gedichte schreiben wollt: schreibt keinen "Zungenbrecher", sondern ein "Lied", mit einem Rhythmus und einer Sprachmelodie. Das Herz schlägt schließlich auch regelmäßig!
Im Plaudergarten von gedichte-garten.de kann man seine eigenen Gedichte veröffentlichen, und ihr findet dort auch zahlreiche Gedichte.

Nutzungsbedingungen:

Da im Internet alles was nicht "niet und nagelfest" ist kopiert wird, möchte ich euch hier drauf hinweisen, dass alles — und das beinhaltet insbesondere Gedichte und Bilder — geschützt ist, und ihr eine Straftat begeht, wenn ihr irgendetwas einfach auf eure Homepage kopiert, wo es euch nicht explizit erlaubt wurde.
Allerdings bekommt ihr von mir eine solche Erlaubnis recht einfach: ihr dürft die Gedichte kopieren, wenn es entweder komplett privat ist (Tagebuch, Liebesbrief usw. geht mich nichts an!), oder ihr meinen Namen als Autor mit angebt. Was ich nämlich nicht leiden kann, ist wenn ich meine eigenen Gedichte im Internet mit falscher Autorangabe finde. Genauso wenig mag ich es, wenn jemand versucht Geld mit meinen Inhalten zu verdienen (z.B. meine Facharbeit in einem Abo-Dienst anbietet). Wegen solchen Sachen wird es hier wohl auch keine weiteren Gedichte von mir mehr geben, sorry! (außerdem konzentriere ich mich mehr auf meine Mathematik und Informatik, auf das Swing-Tanzen und verbringe einfach viel Zeit mit meinen Freunden ...).